News Übersicht – Landesverkehrswacht Hessen e.V.

Auszeichnung

Peter Richtberg
erhält höchste Auszeichnung der Landesverkehrswacht Hessen

Auszeichnung A.Hahner

In der Mitte Peter Richtberg, rechts Gerhard Brink Vizepräsident der Landesverkehrswacht und links Martin Fischer 1. Vorsitzender Verkehrswacht Vogelsbergkreis | Foto: Landesverkehrswacht

Peter Richtberg, das Gesicht der Verkehrswacht Vogelsbergkreis, bekam die höchste Auszeichnung der Landesverkehrswacht Hessen, die goldene Ehrennadel, zu seinem 80sten Geburtstag verliehen. Große Überraschung, Freude und auch Rührung erlebte Peter Richtberg an seinem 80. Geburtstag, als der Vizepräsident der Landesverkehrswacht Hessen e.V., Gerhard Brink, zusammen mit dem neuen Vorsitzenden der Verkehrswacht Vogelsbergkreis, Martin Fischer, bei Peter Richtberg in Schlitz klingelten und gemeinsam eine große Stapelbox in den Hof trugen.

Corona bedingt fand diese Feierlichkeit im Familienkreis, bei herrlichem Sonnenschein im Hof statt. Gerhard Brink überreichte zunächst nur sein persönliches Geburtstagsgeschenk. Von der Auszeichnung erwähnte er noch nichts, um die Überraschung bei Peter Richtberg zu erhöhen. In seiner locker vorgetragen Laudatio, die immer wieder die Gäste zum Schmunzeln brachte, ging der Vizepräsident auch auf das Alter von 80jährigen ein und zitierte ein Zitat des Schriftstellers Gotthold Ephraim Lessing:

"Alt macht nicht das Grau der Haare, alt macht nicht die Zahl der Jahre, alt ist, wer den Humor verliert und sich für nichts mehr interessiert!". Vizepräsident Gerhard Brink sagte zu Peter: "Du bist für mich nur älter an Jahren geworden, hast aber nicht deinen Humor verloren und interessierst dich noch immer für die Verkehrssicherheitsarbeit in Kindergärten."

Peter Richtberg wurde für 46 Jahre aktive Verkehrswachtarbeit, für mehr als 30 Jahre Vorstandsarbeit und als Geschäftsführer geehrt. Aber vor allem auch für seine Jahrzehnte lange Arbeit mit den Kleinsten. Fast jeder in Schlitz kennt Peter von seiner Kindergartenzeit her, wo Peter mit den Kindern im Straßenverkehr das richtige Verhalten übte. Der Vizepräsident überbrachte auch Glückwünsche und Dankesworte vom Präsidenten der Landesverkehrswacht Hessen Klaus Ruppelt. Peter Richtberg ist während der Jahreshauptversammlung Ende November 2020 einstimmig zum Ehrenmitglied der Verkehrswacht Vogelsbergkreis ernannt worden und will mit seiner Moderatorenarbeit in Kindergärten auf keinen Fall aufhören. Jetzt erst lüftete der Vizepräsident das Geheimnis. Er holte die Urkunde und die goldene Ehrenadel hervor und überreichte beides dem ungläubig staunenden Jubilar. Er war so überrascht, er konnte sich nur noch freuen.

___________________________________________

Weiterlesen …

Das Fahrrad in der Schule

Am 29.04.2021 besuchte die LVW auf Einladung der Bikepool Hessen die Dahrsbergschule in Seeheim/Jugenheim, um an der Übergabe der AOK Hessen gespendeten Fahrräder und der im Rahmen der Förderung durch die von dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen über die LVW geleistete Unterstützung der Schule bei der Einrichtung einer Fahrradwerkstatt im Wert von 500 € teilzunehmen. Als Vertreter konnte der Leiter der Geschäftsstelle der Landesverkehrswacht Hessen Thomas Conrad der Eröffnungsveranstaltung beiwohnen.

Ein Vertreter der Bikepool, seit dem 16.11.2017 Kooperationspartner der LVW Hessen unter dem Leitsatz „Das Fahrrad in der Schule“, war zur Enttäuschung von Th. Conrad leider nicht anwesend, so dass es ihm nicht möglich war, mit Vertretern dieses Vereins auftragsgemäß weiterführende Gespräche über die Zusammenarbeit zu führen; die LVW strebt aber weiterhin an, die noch fehlenden persönlichen Kontakte nachzuholen.

Mit Freude konnte Th. Conrad unmittelbar nach seinem Eintreffen feststellen, dass auf dem Schulhof ein Parcours mit aufgemalten Verkehrszeichen eingerichtet war, auf dem etwa die Hälfte der 39 Schüler bereits ihr fahrerisches Können demonstrierten.

bikeschool

v.l.n.r.:
Uli Rosenkranz, Thomas Conrad,
Lehrkraft der Dahrsbergschule, Rektorin Christine Falkhausen

Zunächst begrüßte die Schulleiterin Christine Falkhausen die anwesenden Teilnehmer*innen, wobei Th. Conrad ihren Ausführungen mit Interesse folgte. Sie wies u.a. darauf hin, dass das Fahrrad ein zentrales Unterrichtselement an der Dahrsbergschule sei. Im Rahmen der Fahrradwerkstatt hätten die Schüler gelernt, sich bei Defekten selbst zu helfen, hätten Schulfahrräder wieder flott gemacht und wichtige Kompetenzen in Bezug auf Berufsorientierung erworben.

Th. Conrad konnte letztlich ergänzen, dass nur ein verkehrsgerechtes und –tüchtiges Fahrrad auch verkehrssicher sei und am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen dürfe.

Durch die Fahrradwerkstatt habe man eine Schulfahrradflotte aufbauen können. Mit diesen Rädern würden wöchentliche Ausflüge unternommen, würden im Sportunterricht eingesetzt, coole Tricks erlernt und die nahe Umgebung erkundet. Schon drei Klassenfahrten sind von Seeheim aus mit den Fahrrädern unternommen worden. Im Sommer seien alle Lehrer (bis auf den Musiklehrer) der Dahrsbergschule mit dem Fahrrad zur Schule gekommen.

Mittlerweile seien auch schuleigene Mountainbikes angeschafft worden, sodass ein „MTB-Projekt“ ins Leben gerufen werden konnte.

Im Anschluss schilderte der Sportlehrer Uli Rosenkranz als Ansprechpartner SCHULE die Bedeutung seiner Begleitung der Schüler im Rahmen des Einsatzes der Fahrradwerkstatt und deren Unterstützung bei den wöchentlichen Fahrausflügen.

Zum Abschluss erklärte Th. Conrad, dass er sich freue, an dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen, besonders an einer Schule, die sich mit großem Engagement für die Sicherheit ihrer Schüler einsetze. Auch er sei sehr zufrieden mit dem Einsatz der von der LVW zur Verfügung gestellten und genutzten Fahrradwerkstatt.

_______________________________________________________________

Weiterlesen …

Ehrenvorsitzender Alfred Hahner ausgezeichnet

Eine große Überraschung, Freude und auch Rührung erlebt Alfred Hahner an seinem 85. Geburtstag, als der Vizepräsident der Landesverkehrswacht Hessen, Gerhard Brink, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Vogelsberg, Martin Fischer, bei Hahners klingelt und eine große Geschenkbox ins Haus tragen, um Alfred zu gratulieren.

Dass Alfred Hahner für seine langjährigen Verkehrswachtaktivitäten mit der höchsten Auszeichnung der Landesverkehrswacht, der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet werden sollte, war so geheim gehalten worden, dass er nicht nur große Augen machte, sondern sich erst einmal hinsetzen musste. Corona bedingt findet diese Feierlichkeit in kleinem Rahmen im Familienkreis statt.

M. Fischer überreicht zunächst Wurstspezialitäten aus dem Vogelsberger Land und einen großen Blumenstrauß für die Ehefrau.

Geburtrstag A. Hahner
links: Vizepräsident Gerhard Brink, rechts: Gerhard Hahner

G. Brink überreicht zuerst nur als sein persönliches Geburtstagsgeschenk einen Geschenkkorb mit Leckereien aus dem Fuldaer Land. Von der Ehrung erwähnt er vorläufig noch kein Wort, um die Überraschung bei Alfred Hahner zu steigern.

In einer locker vorgetragen Laudatio, die immer wieder die wenigen Gäste zum Schmunzeln oder Lachen anregt, geht der Vizepräsident auch auf das Alter von 85 Jahren ein und meint: „Wer seinen 85. Geburtstag feiert, der darf sich auch schon einmal mit dem Thema „Alter“ befassen.“  Dazu zitiert er einen  nicht bekannten Schriftsteller: „Alt macht nicht das Grau der Haare, alt macht nicht die Zahl der Jahre, alt ist, wer den Humor verliert und sich für nichts mehr interessiert!“ Schmunzelnd meint er zu Hahner: „Dann bist Du für mich im Herzen und im Kopf nicht alt geworden, nur älter an Jahren“.

Danach beschreibt er den ehrenamtlichen Werdegang des „Geburtstagskindes“: Alfred Hahner ist für 56 Jahre aktive Verkehrswachtarbeit, für mehr als 40 Jahre 1. Vorsitzender der Verkehrswacht, aber vor allem für sein ständiges Bemühen, mit den vielfältigsten Aktionen die Verkehrssicherheit zu verbessern, geehrt worden. Der Vizepräsident überbringt auch Glückwünsche und Dankesworte vom Präsidenten der Landesverkehrswacht Hessen, Klaus Ruppelt. „Alfred Hahner hat mit seiner Verkehrswachtarbeit Ende November 2020 nicht aufgehört, sondern ist nur in die zweite Reihe zurückgetreten. Er hat in dem neuen Vorsitzenden Martin Fischer einen sehr würdigen Nachfolger gefunden. Alfred ist während der Jahreshauptversammlung Ende November 2020 einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der Kreisverkehrswacht ernannt worden“.

Nach der Laudatio berichtet Alfred Hahner, wie er am 5. März 1965 der Kreisverkehrswacht Vogelsberg beigetreten ist: Als junger Polizeibeamter trat er Anfang März seinen Dienst in Lauterbach an. Sein Stationsleiter begrüßte ihn damals und sagte: „Als Polizeibeamter musst du unserer Kreisverkehrswacht beitreten“. Dieser Aufforderung ist er auch sofort nachgekommen und hat dies nie bereut. Die Arbeit mit den Kindern hat ihm immer riesigen Spaß gemacht. Auch auf seine Ideen zum Schutz der Schwächeren ist er heute noch stolz, wenn er davon mit glänzenden Augen erzählt. Jetzt erst lüftet der Vizepräsident das Geheimnis. Er holt die Urkunde und die goldene Ehrenadel hervor und überreicht beides dem ungläubig staunenden Alfred Hahner. Der ist so überrascht, dass er nur „Dankeschön“ sagen kann.

___________________________________________________________________________________

Weiterlesen …